BG Milkyway schmal.jpg
 

Fortbildung: Entspannung mit Kindern mittels Yoga Nidra erlernen

Mit Eliane Mathys

Diese Fortbildung ist spezifisch für Menschen, die Kinder und/oder Jugendliche begleiten, ausgerichtet (z. Bsp. Lehrpersonen, KindergärtnerInnen, Heilpädagogen/-innen, Therapeuten und Menschen die ein Herz für Kinder haben und mit ihnen ins Thema Entspannung eintauchen möchten.

  • Fortbildung für Erwachsene: Entspannung mit Kindern mittels Yoga Nidra

     

    390 Schweizer Franken

Die Teilnahme an dieser Fortbildung setzt keinerlei Vorkenntnisse oder Erfahrungen mit Yoga oder Entspannung voraus.

Kursleitung:

Eliane Mathys
Dipl. Yoga- & Kinderyogalehrerin, Dipl. Physiotherapeutin, Entspannungspädagogin, Familien & Kinder Coach

INHALT DER FORTBILDUNG

Schwerpunkte (immer angepasst auf das altersspezifische Wirkungsfeld):
 

- Grundlagen der Entspannungstechnik Yoga Nidra für Kinder/Jugendliche

- Erleben der altersentsprechenden Yoga Nidra Übungen aus der Kinder- oder Jugendlichen-Perspektive

- Möglichkeiten zur Integration der Entspannungstechnik in den KG-/Schulalltag

- Theoriegrundlage wie Kinder/Jugendliche entspannen
- Einblick in die Yoga Nidra Grundübung für Erwachsene

- Tipps & Tools aus dem Kinderyoga

Inbegriffen:

- Kinder Yoga Nidra Audios in Schweizerdeutsch als mp3 Dateien zur direkten Anwendung nach Kursbesuch:
"Der Baum" (Dauer 5 Min, ab ca. 3 Jahren möglich)

"Der Schmetterling" (Dauer 8 Min, ab ca. 6 Jahren möglich)
"Die goldene Blume" (Dauer 15 Min, ab ca. 9 Jahren möglich)

- Unterlagen über die Kurs-Inhalte inkl. Kurskonzept für die Einführung mit den Kindern

- Support in der Umsetzung

WICHTIG ZU WISSEN!
Es brauch den Begriff "Yoga" bzw. "Yoga Nidra" nicht, um die Wirkungen der Übung in vollem Umfang entfalten zu lassen. Alternative Begriffe wie z. Bsp. "Entspannungsübung" sind in gewissen Systemen wie z. Bsp. in der Schule anerkannter und werden mehr und mehr sogar sehr geschätzt und willkommen.

 

Wirkungsweisen Yoga Nidra für Kinder & Jugendliche

Körperliche Ebene

Yoga Nidra hilft dem Kind, sich selbst wahrzunehmen und seinen Körper zu spüren. Es nimmt seinen Körper an, wie er ist und erkennt ihn als wichtigen Teil von sich. Die gestärkte Körperwahrnehmung lässt es einfacher erkennen, wann es müde ist und eine Pause braucht, weil es den Zustand der Ruhe kennt und daher Überforderungen vermeiden kann. 

Mentale Ebene

Auf der mentalen Ebene steht der Ausgleich der Energie im Vordergrund. Kinder lernen, mit ihrer Energie umzugehen - ruhigere Kinder werden extrovertierter, aktivere Kinder ruhiger. Die Konzentrationsfähigkeit und das Aufmerksamkeitsvermögen werden gestärkt und sie lernen den Umgang mit ihrer individuellen Persönlichkeit und dem Verstand.

Emotionale Ebene

Auf dieser Ebene kommt das Kind durch Yoga Nidra zur Wahrnehmung seiner Gefühle und Bedürfnisse. Sie dürfen gelebt und geäussert werden. Es lernt, dass seine Gefühle Bedürfnisse ausdrücken und dass sie veränderbar sind. Es erfährt dass Gefühle losgelassen werden können und dass sie kommen und gehen und es ihnen nicht ausgeliefert ist.

Seelische Ebene

Hier erfährt das Kind Verbundenheit - in erster Linie zu sich selbst, denn damit beginnt jede gesunde Beziehung! Es spürt, dass es Teil des Grossen Ganzen ist und sein Beitrag zu dieser Welt wichtig ist. Es erfährt Selbstliebe auf eine ganz natürliche und einfache Weise.

Entspannung im Schulsystem

"Wann soll ich das denn auch noch integrieren?!?"...Ein Zitat einer Lehrerin, welche von der Möglichkeit erfuhr, dass es Entspannungstechniken für Kinder und Jugendliche gibt, welche "einfach" in der Schule integriert werden könnten.

Das Zitat spiegelt, wie Lehrer aller Altersstufen zunehmend überfordert sind mit den Leistungsanforderungen, die an sie gestellt werden. Sie versuchen aus Liebe zur Berufung den Kindern auf individuelle Weise gerecht zu werden, dabei den sich verändernden Lehrplan einzuhalten und die Anforderungen und Ziele des hierarchisch vorgesetzten Systems zu erreichen. Dazu kommen die Eltern, die "nur das Beste" für ihre Kinder wollen, sich heute viel mehr als früher für schulische Angelegenheiten interessieren und mit einbezogen werden möchten. Und obendrauf müssen Kinder durch die zeitgemässen Erziehungsstrategien nicht mehr strengem Gehorsam unterliegen und zeigen ihre Bedürfnisse mehr, als es früheren Generationen "möglich"/erlaubt war. Allen Anforderungen zu 100% gerecht zu werden, wäre eine wahre Meisterleistung! Ganz besonders wenn die eigenen Bedürfnisse dann auch noch Platz haben sollten.

Wie geht es den Kindern in der Schule? Die pädagogischen Bemühungen um Unterstützung, Förderung, Integration und Therapie sind so hoch wie nie zuvor, was darauf schliessen lässt, dass grosser Handlungsbedarf besteht. Die überbelastungsbedingten Beanspruchungsfolgen wie Ermüdung (durch Überforderung), Monotonie (durch Unterforderung), Stress (durch Bedrohung; Individuum-Umwelt-Diskrepanz) und psychischer Sättigung (durch Frustration) führen in unterschiedlicher Ausprägung zu mehrschichtigen Dysbalancen, Erschöpfungszuständen und schliesslich zu psychischen und physischen versteckten oder erkennbaren Symptomen.

Die Eltern erleben die Hochs und Tiefs Ihrer Kinder hautnah mit und nicht selten entsteht unwillkürliches "Mit-Leid". Auch sie sind bemüht zu unterstützen, zu motivieren und nachzuhelfen, wo es ihre Ressourcen und Möglichkeiten erlauben, was den Druck eher zu- als abzunehmen scheinen lässt.

Alle beteiligten der Triade - Eltern, Kind, Lehrperson - erfahren im Schulsystem, wie es heute gepflegt wird, auf ganz individuelle Weise immer wieder Anspannung, Druck und Stress. Sie sind durch die zunehmend komplexer werdenden Anforderungen der modernen Gesellschaft alle gleichermassen doch in individueller Ausdrucksform davon betroffen.

Das System lässt sich nicht von heute auf morgen ändern, weshalb es effektive Methoden zur Palliation und Befähigungsentwicklung, sowie Lehrpersonen und Schulsysteme, die offen und motiviert für eine Veränderung und die Umsetzung dieser Methoden sind, bedarf. Denn es gilt die vorliegenden Dysbalancen auszugleichen, wobei die Reduzierung der beanspruchungsbedingten Anspannung der wohl wichtigste Ansatzpunkt ist.

Kinder brauchen in der Schule jetzt Lehrpersonen in Form von Mentoren, die sich der vorliegenden Dysbalance und der Konsequenzen ihres Wirkens und Lenkens bewusst sind. Vorbilder, die bewusste Schritte in eine essentielle Veränderung zugunsten der physischen und psychischen Gesundheit der Kinder UNTERNEHMEN. Und genau für diese Menschen soll die Fortbildung "Entspannung im Schulsystem mittels Yoga Nidra" ein Mehrwert sein.

Ein heranwachsendes Kind ist - in der heutigen Zeit umso mehr - mit stetigen Reizen konfrontiert. Möglichst alles will neugierig entdeckt, erlernt und begriffen werden, dazu kommt die Faszination der digitalen Welt und neben den eigenen Interessen kommen die Anforderungen des Bildungssystems dazu, welches im Kinderhirn unzählige weitere neuronale Verschaltungen herstellen möchte. Das Thema Lernen ist bei Kindern aus der Perspektive des sozialen und bildungsverantwortlichen Umfelds und konsekutiv (oder autonom) auch bei den Eltern von klein auf GROSS geschrieben. Dazu kommt der Sog der objektiven Wissenschaft nach den neusten und effektivsten Erkenntnissen, wie mehr Wissen in weniger Zeit in den Gehirnen der Kinder zur Verfügung gestellt werden kann.

Gerne wird dabei eines vergessen! Und zwar, dass an jedem Gehirn noch ein Körper dran ist, in dem ein Herz schlägt, das durch Gefühle spricht, um seine Befindlichkeit und Bedürfnisse auszudrücken. Und je nach Glauben ist da auch noch eine Seele, die weder sichtbar, geschweige denn messbar gemacht werden kann, weshalb sie in unseren Gesellschaftsformen und Lernstrukturen gerne in Vergessenheit gerät. Dabei wäre die Wahrnehmung deren Stimme so heilend für unsere Gesundheit und Resilienz.

Man stelle sich vor, was für Potentiale ans Licht kommen dürfen, wenn das Gehirn beziehungsweise der Geist mit dem Körper, den Gefühlen und der Essenz hinter jedem Selbst verbunden sein darf!? Wenn ein menschliches Wesen - besonders ein Kind - sich selbst nicht (mehr) vorwiegend anhand seiner Leistung und Identität definiert, sondern plötzlich die Beziehung zum Selbst entdeckt, pflegt, sich seiner Vollkommenheit bewusst ist und dadurch seine Wahrheit lebt?

Yoga Nidra für Kinder ist ein wirksames Tool, mit dem nicht nur auf einfachste Weise Entspannung herbeigeführt werden kann, sondern das auch das unbewusste Lernen unterstützt und die Kinder lehrt, sich mit ihrem Selbst zu verbinden, die Verbindung zu halten und sie zu gestalten.

Kinder sind das Licht dieser Erde. Ein Licht, das heller als die Sterne leuchtet, wenn es so geliebt wird, wie es ist. Darf es das nicht, wird es dunkel auf dieser Erde und unsere alle Wege werden ziellos und stolpernd beschritten. Der Weg zurück ins Licht ist die bedingungslose Liebe - sie heilt und schöpft alles, was wir wirklich brauchen.
Wie wir Kinder begleiten hat entscheidenden Einfluss darauf, wie viel Licht in unserer Welt in Zukunft zur Verfügung stehen wird. Deshalb müssen Erwachsene ihr eigenes Licht wieder zum Leuchten bringen, um es in den Kindern nicht zu erlöschen.

Soul at Home, Eliane Mathys, Yoga, Entspannung, Prozessbegleitung für Erwachsene und Kinde